Gutscheinkarten für den Einzelhandel als Werbemittel

Gutschein- und Rabattaktionen haben gerade im Einzelhandel eine lange Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Bereits in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts lockte der Einzelhandel mit Rabattmarken seine Kunden ins Geschäft zurück. War das Heft voll, so erhielt der Kunde eine Gutschrift beim nächsten Kauf oder ein Präsent. Erst nach Wegfall des Rabattgesetzes im Jahr 2001 wurde der Weg in Deutschland frei für die heutigen Bonusprogramme, Rabattaktionen und Gutscheine. Bis dahin galt ein maximaler Preisnachlass von höchsten drei Prozent außerhalb von Sonderverkäufen. Die durch die EU erwirkte Gesetzesänderung zur Angleichung des Wettbewerbes innerhalb der EU entwickelte sich bis heute zum wirklichen Kassenschlager. Kaum ein Geschäft, vom Drogeriemarkt bis zur Zoohandlung kommt heute mehr ohne ein Bonusprogramm oder zumindest Wertgutscheine aus.

Die Folgen für den Verbraucher in aller Regel vorteilhaft.

Wirklich sparen können Verbraucher, die vor dem Einkauf auf Gutschein- oder Rabattaktionen achten. Sie können mit etwas Fleißarbeit und dem passenden Gutschein satte Preisnachlässe einstreichen. Gutscheinaktionen lohnen sich wirklich für den Verbraucher, der sie auch ausnutzt. Eine Ware wird schließlich nicht weniger wert, dadurch, dass man sie preiswerter erworben hat. Sie ist gleichermaßen haltbar und unterliegt den gleichen Garantiebedingungen. Möchte sich ein Verbraucher die Mühe nicht machen, so erhält er natürlich auch ohne Gutschein seine Waren, dann jedoch zum normalen Verkaufspreis.

Werbewirksam sind Gutscheine besonders für die Zielgruppe derer, die sehr sparsam mit ihrem Geld umgehen. Sie können tatsächlich zu einem Kauf verlockt werden, den sie gegenwärtig vielleicht auch nur auf längere Sicht geplant hatten.

Vorteile für den Einzelhandel

Der Einzelhandel muss, gerade in Anbetracht des großen Wettbewerbes, immer darauf bedacht sein, selbst günstige Einkaufspreise zu erzielen. Damit dies gelingt, müssen eigene Rabattstaffeln beim Großhandel erfolgreich genutzt werden. So kann es sich durchaus für den Einzelhändler rechnen, über Bedarf einzukaufen. Vorausgesetzt, dass er dabei in eine bessere Rabattstaffel gelangt. Die überschüssige Ware schlägt er dann günstiger durch einen Preisnachlass, durch den Gutschein für Einzelhandel, schnell wieder um. Durch den günstigeren Einkauf rechnet sich der Mehraufwand für die Gutscheine. Das ursprüngliche Produkt kann meist auch günstiger an alle Kunden angeboten werden. So können Marktanteile gegenüber dem Wettbewerb errungen werden. Gutscheine sollen in der Regel Neukunden werben, Bonussysteme helfen hingegen, Stammkunden zu halten.